Gehe zu…
RSS Feed

12. Dezember 2018

Archive für19. November 2018

Gaza: Dutzende Palästinenser bei Zusammenstößen mit israelischer Armee verletzt

Panorama 22:00 19.11.2018(aktualisiert 22:06 19.11.2018) Zum Kurzlink An der nördlichen Grenze des Gazastreifens sind am Montag mehr als 40 Palästinenser in Folge von Zusammenstößen mit der israelischen Armee verletzt worden, teilte die Sprecherin des palästinensischen roten Halbmondes gegenüber Sputnik mit. „21 Personen  wurden durch Kugeln, 15 durch Gummigeschosse verletzt, fünf weitere gerieten unter die Wirkung

Langzeitarbeitslose: Nur jeder Zehnte erhält arbeitsmarktpolitische Förderung

Zwischen August 2017 und Juli 2018 gab es laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) rund 853.000 Langzeitarbeitslose in Deutschland. Die Überwindung von Langzeitarbeitslosigkeit stellt nach wie vor für viele Betroffene auch bei guter Arbeitsmarktlage eine große Herausforderung dar. Viele Langzeitarbeitslose haben eines oder mehrere sogenannte Vermittlungshemmnisse, die die Arbeitssuche erschweren. Hier setzen arbeitsmarktpolitische Förderangebote

Nächstes „Von der Leyen“-Projekt wird richtig teuer

Unglaublich, wie viele Milliarden das Verteidigungsministerium schon vergeudet hat. Ursula von der Leyen hat sich in die Reihe der Vorgänger gestellt. Jetzt folgt das nächste Millionen-Loch. Die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat an sich genug zu tun. Skandale, wohin das Auge blickt. Materialschäden allgegenwärtig. Und in der Partei scheint es auch nicht so recht

Putin nennt vorrangige Aufgaben bei Entwicklung russischer Streitkräfte

Politik 22:10 19.11.2018(aktualisiert 22:15 19.11.2018) Zum Kurzlink Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem Treffen mit der Führung des Verteidigungsministeriums in Sotschi am Montag die vorrangigen Aufgaben bei der Entwicklung der nationalen Streitkräfte genannt. Laut Putin muss vor allem die Kampfausbildung der russischen Truppen vervollkommnet werden. So müssten bei den Militärübungen Aufgaben gelöst werden,

FAZ: Die Bild-Lügner

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung verwechselt Dichtung mit Wahrheit und manipuliert dadurch die Wirklichkeit. Die FAZ brachte eine Meldung über Syrer, die angeblich vor dem Krieg flüchteten, und versah diese mit einem Foto. Rubikon-Autorin Karin Leukefeld war selbst vor Ort und enttarnt die Nachricht als Fake. Am 12. November 2018 veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

Deutschland verarmt durch IMMOBILIENPREISE und -POLITIK in den nächsten 15 Jahren weiter

Die neuesten Studien für den deutschen Wohnungsmarkt sind besorgniserregend. Der Markt wird in Zukunft noch größere Verwerfungen zwischen arm und reich hervorbringen, heißt es in einer Studie, aus der die „FAZ“ nun zitiert. Die Studie wurde vom „Wohnungswirtschaftsverband GdW“ erstellt und bezieht sich auf die sogenannten „Wohntrends 2035“. Digitalisierung macht den Unterschied Der entscheidende Unterschied

Forschungszentrum in Aleppo unter Beschuss von Terroristen – Tote und Verletzte

Panorama 20:49 19.11.2018(aktualisiert 21:16 19.11.2018) Zum Kurzlink In der syrischen Stadt Aleppo haben Terroristen das Viertel des örtlichen Forschungszentrums angegriffen. Durch ihren Beschuss sind mindestens zwei syrische Militärs getötet und sieben weitere verletzt worden. Dies teilte der Leiter des russischen Zentrums für Versöhnung für Konfliktparteien in Syrien, Wladimir Sawtschenko, mit. Source link

Berlins zwiespältiger Einsatz im Jemen

Millionen für humanitäre Hilfe, aber Waffen an Kriegsallianz. Die grausame Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat nun dazu geführt, dass die Bundesregierung alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien komplett stoppt. Wie es am Montag aus dem Wirtschaftsministerium hieß, werden auch keine Waffen oder andere Rüstungsgüter mehr nach Riad ausgeliefert, deren Export bereits genehmigt wurde. Wie lange

„Der Migrant ist das erste Opfer“ – Warum der UN-Migrationspakt kein Problem löst

Migration wird im „liberalen Diskurs westeuropäischer Medien und Politik“ zu Unrecht mit Mobilität gleichgesetzt und positiv bewertet. So sieht es der österreichische Publizist und Historiker Hannes Hofbauer in seinem neuen Buch „Kritik der Migration“. So gerate „das sozial, regional und kulturell zerstörerische Potenzial von Migration in den Herkunfts- und Zielländern aus dem Blickfeld“, warnt er. © Sputnik

Ältere Posts››