Go to ...
RSS Feed

18. January 2019

Archives for 14. December 2018

AKKs Politbilanz geprüft – Im Saarland wurde nur gemerkelt – Land ganz hinten

Bei „Anne Will“ am Sonntagabend war die frisch gewählte neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zum Talk eingeladen. Der neuen CDU-Chefin auf den Zahn gefühlt sagte Kramp-Karrenbauer, das „Saarland stehe wirklich sehr gut da“. Doch stimmt das tatsächlich? Die „Welt“ hat AKKs Bilanz genauer unter die Lupe genommen. Knapp sieben Jahre war AKK Ministerpräsidentin des Saarlandes. Sie

Merkel erläutert ihre Sicht auf die „Gelbwesten“

Mit der Registrierung und Autorisierung des Users auf den Sputnik-Webseiten durch das Benutzerkonto oder die Benutzerkonten in den sozialen Netzwerken wird das Einverständnis mit diesen Regeln erklärt. Der User verpflichtet sich, nicht gegen die geltende Gesetzgebung der Russischen Föderation undoder die internationale Gesetzgebung sowie die Gesetzgebung ausländischer Staaten mit seinen Handlungen zu verstoßen. Der User

Regierung gibt 700 Millionen Euro für externe Berater aus

Obwohl mehr als 20.000 Mitarbeiter in den 14 Bundesministerien und im Kanzleramt arbeiten, hat die Regierung in den vergangenen fünf Jahren rund 4.000 Mal externe Berater hinzugezogen. Das hat den Steuerzahler 700 Millionen Euro gekostet. Seit 2014 hat die Bundesregierung jährlich mehr als 700 Beraterverträge abgeschlossen. Jeder Vertrag kostet durchschnittlich gesehen rund 188.000 Euro. Kritiker

Gummibärchen bald alle? Haribo kämpft mit Produktionsproblemen – Medien

In einigen deutschen Supermärkten ist es zu Engpässen bei den beliebten Gummibärchen der Firma Haribo gekommen. Der Süßwarenhersteller hat offenbar mit Produktionsproblemen zu kämpfen, berichten deutsche Medien am Freitag unter Verweis auf Unternehmenskreise. Zu größeren Lieferschwierigkeiten bei Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Erzeugnissen führte Medienberichten zufolge die Einführung eines neuen Softwaresystems. Die Anlaufschwierigkeiten des neuen Systems

Willy Wimmer schreibt Brief an den „Falschen“

Nicht selten schreibt man falsche Sachverhalte an die richtigen Leute. Das geht aber auch andersrum. Da schreibt man absolut zutreffende Sachverhalte an die falschen Leute, wohl aber an die richtige Adresse. So erging es am 13.12.2018 auch Willy Wimmer. Er schrieb einen offenen Brief an den Bundespräsidenten, mit berechtigten Anmerkungen zu den Missständen im Land,

MERKEL-Regierung lässt EIGENEN Zusatzantrag des Bundestages bei UN-Pakt weg

Dreiste Lüge der Bundesregierung: Längere Zeit verhandelte der Bundestag einen Zusatzantrag zum UN-Pakt aus und wollte damit sicherstellen, dass der Pakt, der jetzt in Marrakesch angenommen wurde, keine rechtliche Bindung entfalte. Eine reine Propagandamaßnahme, wie vollkommen ohne jede Hetze feststeht. Denn die Regierung hat in Marrakesch diesen Antrag einfach weggelassen. Sie hätte ihn an die

Österreichische Außenministerin Kneissl bewertet Armee-Gründung im Kosovo

Politik 20:10 14.12.2018Zum Kurzlink Die österreichische Außenministerin Karin Kneissl hat den geplanten Umbau der kosovarischen Armee als „nicht hilfreich” kritisiert. „Einseitige Schritte sollten vermieden werden – sie wirken sich negativ auf den Dialogprozess aus. Frieden wird nicht durch den Aufbau von Armeen geschaffen. Daher halte ich den heutigen Beschluss des kosovarischen Parlaments über den Beginn

Die Fake-Fake-News bei den französischen Gelbwesten-Ausschreitungen

Martin Schulz musste bei der "Anne Will"-Sendung vergangenen Sonntag mal kurz raus – für manche Medien war das ein Rechercheauftrag. Eine Feuer-Foto-Montage von den Gelbwesten-Ausschreitungen in Paris täuschte Fake News nur vor. Springer will dem Spiegel Konkurrenz machen. Und RTL sagt ganz groß "Danke, Anke!" Anlässlich der Gelbwesten-Proteste in Frankreich machte diese Woche eine Bilder-Montage

Bundesregierung streitet über Eisenbahnfinanzierung

Die Zukunft der Deutschen Bahn ist zwischen dem Bund geteilt. Während das CSU-Verkehrsministerium unter Andreas Scheuer darauf drängt, dass Löcher im Eisenbahnhaushalt mit Steuergeldern gefüllt werden, bevorzugen die Finanz- und Wirtschaftsministerien … Source link

Older Posts››