Go to ...
RSS Feed

19. January 2019

Archives for January 2019

Krim antwortet auf Vorschlag Berlins bezüglich der Straße von Kertsch

Politik 07:36 19.01.2019(aktualisiert 07:41 19.01.2019) Zum Kurzlink Ein Besuch deutscher und französischer Fachleute, die sich einen Einblick in die Situation um die Straße von Kertsch verschaffen könnten, würde bestätigen, dass alle internationalen Schifffahrtsnormen eingehalten werden, sagte der Vorsitzende des Komitees für zwischennationale Beziehungen des Krim-Parlaments, Juri Gempel, gegenüber Sputnik. Wie der russische Außenminister Sergej Lawrow

Deutsche Bahn in der Dauerkrise

Die Deutsche Bahn steht wieder in der Kritik. Auslöser sind unpünktliche Züge im Fernverkehr. Darüber hinaus werden reduzierte Gewinnprognosen, anhaltende Verluste im Güterverkehr, Unterfinanzierung der Infrastruktur und Managementprobleme kritisiert. Zugleich hat die Bundesregierung angekündigt, den Schienenverkehr bis 2030 zu verdoppeln. Der Bund hat im Bahnsektor drei unterschiedliche Rollen: Als Gesetzgeber reguliert er den Sektor. Er

Hersteller dementiert Defekt in „Angara“-Triebwerken

Panorama 18:55 18.01.2019(aktualisiert 21:48 18.01.2019) Zum Kurzlink Die Wissenschafts- und Produktionsvereinigung (NPO) „Energomasch“ hat die Medienberichte über einen Defekt in den Triebwerken der Rakete „Angara“ RD-191 dementiert. „Die in den Medien erschienenen Mitteilungen über einen Defekt in den Triebwerken des Raketenträgers „Angara“ enthalten eine unglaubwürdige Information, die aus dem Kontext herausgerissen ist“, heißt es in der Mitteilung des

Haftstrafen für Dorfbesetzer

Es könnte das Ende des Traums vom alternativen, selbstbestimmten Leben sein. Sechs Bewohner von Fraguas – einem vor 50 Jahren verlassenen und seit 2013 besetzten Dorf 100 Kilometer nordöstlich der spanischen Hauptstadt Madrid – wurden am Mittwoch in zweiter und letzter Instanz zu 18 Monaten Haft verurteilt. Ausserdem müssen sie gemeinsam 16.380 Euro Bussgeld bezahlen,

Putin in Serbien: „Wie ein Rock-Star empfangen“

Russlands Präsident Wladimir Putin ist bei seinem jüngsten Besuch in Serbien „wie ein Rock-Star“ begrüßt worden, meldet die Nachrichtenagentur AFP aus Belgrad. Putins Regierungsflugzeug wurde beim Anflug auf die serbische Hauptstadt am Donnerstag von drei serbischen MiG-29-Jägern begleitet. Source link

Kampf gegen Energiearmut

Österreich: In 300.000 Wohnungen sitzen Menschen und frieren im Winter. Sie sind von Energiearmut betroffen und können ihre Wohnung nicht so heizen, dass es warm genug ist. Trotzdem geht ein großer Teil ihres Einkommens fürs Heizen drauf – weil sie meist in alten Häusern mit schlechten Heizgeräten leben. Jeder 5. von ihnen hat eine Ölheizung.

„Homophob!“ – Google-Mitarbeiter regen sich heftig über das Wort „Familie“ auf

Panorama 20:40 18.01.2019(aktualisiert 20:41 18.01.2019) Zum Kurzlink Ein Mitarbeiter des IT-Konzerns Google hat sich über ein scheinbar harmloses Wort aufgeregt – „Familie“. Er fühlt sich durch das Wort zutiefst verletzt, weil es angeblich „homophob“ sei. Viele Kollegen unterstützen seinen merkwürdigen Protest. Schließlich musste sich sogar der Vize-Präsident einschalten, berichtet die Nachrichtenseite „The Daily Caller“. Die

Kann Deutschland noch selbst entscheiden?

Es ist klar, dass die Regierung und der Bundestag immer noch in der Lage sind, die Frage nach dem Mindestlohn zu klären, obwohl auch das bereits zu bezweifeln ist. Inwieweit kann Berlin jedoch das Schicksal des Landes und der Bevölkerung in außenpolitischen Fragen bestimmen? Die deutsche Verfassung und die von den Gründervätern nach dem Zweiten

Moskau ermahnt die USA vor Neustart von Reagan’s „Star Wars“

Politik 21:00 18.01.2019(aktualisiert 21:08 18.01.2019) Zum Kurzlink Das russische Außenministerium hat am Freitag zu den Plänen des Pentagons im Bereich der Raketenabwehr Stellung genommen. Wie aus einer Mitteilung des Außenamtes folgt, sei Moskau über den geplanten Ausbau der US-Raketenabwehr, darunter auch im Weltraum, besorgt. Dies könne zu einem Neustart von Reagan’s „Star Wars“ führen. „Besondere

Bilder des Krieges und Krieg der Bilder

Irreführende und gefälschte, emotionsgeladene Bilder dienten seit jeher dazu, den Feind zu dämonisieren. Heute ist das die Regel. Im August 1914 hatte ein Korrespondent der Londoner «Times» aus Belgien berichtet: «Ein Mann, den ich persönlich gesprochen habe, erzählte einem offiziellen Vertreter der Katholischen Gemeinschaft, er habe mit eigenen Augen gesehen, wie die deutsche Soldateska die

Older Posts››