Keine Stunde sprudelnder Diskussion vergeht, und schon haben sich auf den Smartphones der drei Klimaaktivisten Ronahi Yener, Jonas Kampus und Loukina Tille an die 200 Whatsapp-Nachrichten gestaut. Nachdem am 21.  Dezember 2018 4000 Jugendliche in verschiedenen Schweizer Städten streikten, organisieren sie nun rund um die Uhr in mehreren Dutzend Chats Klimastreiks und Aktionen für die kommenden Wochen. Eine der grössten Herausforderungen dieser – ja, nennen wir sie doch jetzt schon so – Bewegung heisst: den Überblick behalten.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar