Rechtsregierung in Andalusien steht



Toleriert wird sie von Ultras: Die beiden spanischen Rechtsparteien haben kein Problem, inhaltlich der rechtsextremen VOX weit entgegen zu kommen. "40 Jahre leidvoller sozialistischer Politik sind vorbei", frohlockt der spanische Oppositionsführer Pablo Casado. Dessen Volkspartei (PP) hatte sich mit den rechten "Ciudadanos" (Bürger/Cs) nach den Regionalwahlen in Andalusien auf eine Koalition geeinigt. Das Problem für sie war nur, dass sie für eine Regierungsbildung auf die Unterstützung der rechtsextremen Partei VOX angewiesen waren.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar