Wie es so um den freien Willen bestellt ist bzw. um die freie Wahl, die wir ja im Kapitalismus alle genießen, wurde mir vor einiger Zeit mal an einer kleinen Episode deutlich: Wie viele nutze ich die Software WhatsApp. Als die Firma eines Tages von Facebook aufgekauft wurde, beschlossen mein guter Freund P. (der mit Facebook ebensowenig am Hut zu haben begehrt wie ich) und ich: Schluss damit, es gibt doch Alternativen. Threema zum Beispiel. Als ich Freunden und Bekannten davon erzählte, winkten bis auf zwei alle ab. Och nööö, viiiel zu umständlich! Zudem hatte eine Freundin damals ein Windows-Phone, auf dem das nicht lief. Auf meinen Einwand mit der Datensicherheit bekam ich die Antwort, man habe schließlich nichts zu verbergen und sei doch überhaupt so ein kleines einzelnes Licht, dessen Daten eh nicht auffielen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar