Go to ...
RSS Feed

19. January 2019

Russische Touristen am irritierendsten? Berliner Gastwirte kontern Umfrage-Ergebnisse




Nach der Veröffentlichung einer Umfrage zur Meinung Deutscher zu Touristen verschiedener Nationalitäten auf dem Portal ab-in-den-urlaub.de hat Sputnik Besitzer und Mitarbeiter von Berliner Gaststätten gefragt, was sie von den Touristen aus Russland halten.

Die Meinungen der Befragten stehen im Widerspruch zu den Ergebnissen der im Dezember publizierten Umfrage, laut der Touristen aus Russland von 40 Prozent der Teilnehmer als negativ bewertet wurden.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Goebbels wäre begeistert – Springerpresse hetzt mit Nazijargon gegen russische Medien<<<

Im Gespräch mit einem Sputnik-Korrespondenten erklärten Mitarbeiter von Berliner Lokalen die Vorstellung, dass russische Touristen angeblich laut sind und schlechte Manieren haben, für unrichtig.

„Natürlich gibt es verschiedene Menschen unter den Russen, darunter auch solche, die oft reisen. Den ‘schrecklichen Russen’, die Sie beschreiben, also lauten, groben und unerzogenen, bin ich jedoch nicht begegnet“, sagte der Besitzer der russischen Bar „Kvartira62“, Alexander Grüner.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Kanadischer Reporter schätzt Russlands Erfolge im Kampf um Abstinenz ein<<<

Die Kellnerin Lena von einem Kaffeehaus in der Friedrichstraße bezeichnete die russischen Kunden als „nette Leute“.

„Mich bringen russische Touristen nicht auf. Im Gegenteil, sie hinterlassen ein großzügiges Trinkgeld“.

Laut dem Direktor eines Restaurants im Bezirk Kreuzberg hat es zwar Vorfälle mit russischen Gästen gegeben, die lärmend nach der Bedienung gerufen haben. Nach der Erklärung jedoch, dass sie auf jeden Fall bedient würden, wenn sie sich ruhig verhielten, habe es keine Probleme mehr gegeben.





Source link

Download Nulled WordPress Themes
Download Nulled WordPress Themes
Download Premium WordPress Themes Free
Download Nulled WordPress Themes
download udemy paid course for free

Tags: , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

More Stories From Allgemein