Eric Tymoigne, ein Vertreter der Modern Monetary Theory (MMT), dessen Darstellungen im Netz verfügbar sind, vertritt die Auffassung, dass die Geldschöpfung einer Geschäftsbank auf einem Tausch basiert. „What a bank does is to swap promissory notes [rechtlich verbindliche Verträge über gegenseitige Zahlungsverpflichtungen] with economic units and to make payments for them.” (Tymoigne 2016: part 10) Zahlungen setzen die Verfügung über Zentralbankgeld voraus, wenn der Empfänger nicht gerade ein Konto bei der gleichen Bank wie der Kreditnehmer hat. Diese Darstellung steht im Widerspruch zu denen eines deutschen Sympathisanten der MMT.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar