Am 16. Januar machte die Nachricht die Runde, dass ISIS Kämpfer, vermutlich mit einem Selbstmordanschlag, eine Gruppe von 18 Menschen in Manbij getötet hätten. Darunter befanden sich vier oder fünf US-Soldaten. Angeblich waren es zwei Soldaten, die zwei CIA-Agenten begleiteten, die mit den Kurden über den Abzug verhandeln sollten, die Nachrichten sprechen von einer Patrouille. Der Anschlag erfolgte in einem Gebiet, der weit entfernt von ISIS-Stellungen war, und zu einem Zeitpunkt, da ISIS eigentlich froh sein sollte, dass die USA das Gebiet verlassen wollen. War es überhaupt ISIS? Wie wir wissen, nehmen Sie jeden Verkehrsunfall für sich in Anspruch. Käme denn jemand für einen False-Flag Angriff in Frage?



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar