Nun auch noch Atom-Brexit



Was für ein Rückschlag für Großbritanniens Energiepläne: Japanische Konzerne ziehen sich aus drei AKW-Projekten zurück. Das Atomprogramm der britischen Regierung ist vorerst gescheitert. Am Mittwoch sagte der japanische Konzern Hitachi den Bau eines Atomkraftwerks in Wylfa auf der walisischen Insel Anglesey in der Irischen See ab. Man habe sich mit der britischen Regierung nicht einigen können, begründete Hitachi die Entscheidung. Dabei wollte die Regierung mindestens 5 Milliarden zu dem 16 Milliarden Pfund teuren Bau dazuschießen.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar