Seit dem Flugzeugabsturz vom 18. September 1961 gilt der Tod des UN-Generalsekretärs Dag Hammarskjöld als ein Unglück. Neue Untersuchungen und Dokumente legen einen anderen Schluss nahe. Mächtige Kräfte wollten dem Kongo nicht seine Bodenschätze überlassen. Die DC-6 Albertina mit dem zweiten Generalsekretär in der Geschichte der Vereinten Nationen und 15 weiteren Personen an Bord befand sich gerade auf dem Landeanflug auf die Stadt Ndola im heutigen Sambia, das aber damals noch Nordrhodesien hieß und zur britischen Krone gehörte, als es zur Katastrophe kam.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar