Die indigene Aktivistin Milagro Sala ist in Argentinien zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Das Strafgericht der Provinz Jujuy im Norden Argentiniens hat Sala am Montag der illegalen Vereinigung, Erpressung und des Betrugs für schuldig befunden.

Die Verteidigung hatte während des Prozesses gravierende Regelverstöße seitens des Gerichts und der Staatsanwaltschaft kritisiert und will in Berufung gehen. Laut Matías Duarte, einem der drei Anwälte von Sala, konnte die Staatsanwaltschaft bisher keine zeitliche Einordnung für die Straftaten vornehmen, die sie Sala anlastet.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar