Kämpfe in Äthiopien: Versöhnung gescheitert



Hat die äthiopische Luftwaffe am 12. und 13. Januar Angriffe auf das Volk der Oromo geflogen? Das behauptet jedenfalls die »Oromo Befreiungsfront« (OLF), wie die Nachrichtenseite East Africa Monitor am Samstag berichtete. Bei dem Bombardement seien sieben Zivilisten getötet worden, darunter ein Säugling, so die OLF.

Die Regierung weist die Anschuldigungen zurück. »Dazu gibt es keinen Grund«, heißt es in einer Erklärung vom Mittwoch, die der äthiopische Sender Fana auf seiner Internetseite zitiert. Allerdings seien Soldaten mit Hubschraubern in die Region verlegt worden.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar