2014 wurde wegen der Ukraine-Krise eine Rekordsumme von 152 Milliarden US-Dollar privates Kapital außer Landes gebracht, zuvor war 2008 ein Rekord von 137 Milliarden erreicht worden. Zwischen 2008 bis 2015 waren ansonsten durchschnittlich 50 Milliarden ins Ausland geflossen, nach der Panik Ende 2014 hatte sich die Situation beruhigt. 2016 gingen nur 18,5 Milliarden US-Dollar aus Russland ins Ausland, 2017 waren es 27,3 Milliarden.

Doch letztes Jahr stieg u.a. wahrscheinlich wegen der anhaltenden Sanktionen und einer schwächelnden Regierung die Kapitalausfuhr aus Russland wieder um mehr als das Doppelte auf 67,5 Milliarden US-Dollar an, die Hälfte davon wurde im letzten Quartal abgezogen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar