Bei Inlandflug nach Moskau: Flugzeug wechselt Richtung wegen „Problemen“ an Bord

Bei Inlandflug nach Moskau: Flugzeug wechselt Richtung wegen „Problemen“ an Bord



Panorama

Zum Kurzlink

Während eines Fluges von Surgut nach Moskau soll laut Quellen ein Passagier die Crew aufgefordert haben, das Flugzeug in Richtung Afghanistan zu steuern. Die Website Flightradar hat den Kurswechsel bestätigt, Aeroflot hat bisher keine Kommentare dazu gegeben.

Wie aus den Angaben von FlightRadar hervorgeht, hebte das Flugzeug (Flug SU1515) um 14.55 Uhr Ortszeit in Surgut ab und sollte um 16.20 Uhr in Moskau landen.

​Das Flugzeug hat jedoch abrupt die Richtung geändert, derzeit ist es offenbar in Chanty-Mansijsk, einer Großstadt zwischen Moskau und Surgut, gelandet.

​Eine Quelle aus der Fluggesellschaft hatte zuvor gegenüber dem Fernsehsender RenTV mitgeteilt, dass ein bewaffneter Passagier die Crew aufgefordert haben soll, das Flugzeug in Richtung Afghanistan zu steuern.

Der Fernsehsender hat Fotos des mutmaßlichen Geiselnehmers veröffentlicht.

​„Wir kommentieren nicht und empfehlen, dass Sie sich an das nationale Anti-Terror-Komitee wenden“, sagte ein Sprecher der russischen Fluggesellschaft auf eine Spuntik-Anfrage.

RenTV zuvofge befinden sich an Bord 69 Passagiere und sieben Crewmitglieder.





Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar