Viele Viertligisten brauchen Spenden oder windige Sponsoren. Kostenintensive Auflagen des DFB vertragen sich nicht mit den geringen Einnahmen. Hajo Sommers kann nicht mehr. Er will auch nicht mehr. Nach 13 Jahren als Präsident von Rot-Weiß Oberhausen wird der 60-Jährige sein Amt im kommenden Sommer abgeben. „Ich freue mich schon, wenn ich danach als Fan auf der Tribüne stehen und ‚Vorstand raus!‘ rufen werde“, sagt der gebürtige Ruhrgebietler.

Sommers, hauptberuflich im Theatergewerbe unterwegs, ist ein humorvoller Mann. Mit einer gewissen Leichtigkeit im Gemüt.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar