Félix Tshisekedi ist am Donnerstag als neuer Präsident der Demokratischen Republik Kongo in der Hauptstadt Kinshasa vereidigt worden. Der Überraschungssieg des 55jährigen und die vermeintlich erste »demokratische« Machtübergabe durch Joseph Kabila lassen aber Zweifel aufkommen.

Tshisekedi ist der Sohn des langjährigen Oppositionsführers Étienne Tshisekedi, der 2017 in Brüssel starb. Étienne hatte 1982 die UDPS (Union for Democracy and Social Progress) gegründet, deren Vorsitz 2018 von seinem Sohn Félix übernommen wurde. Bevor er zu seinem Gegner wurde, war Étienne Tshisekedi jedoch ein brillanter Mitarbeiter von Marschall Mobutu gewesen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar