Panorama

Zum Kurzlink

Etwa 600 amerikanische Militärs sind in zwei Militärbasen der US-Luftstreitkräfte eingetroffen, die sich östlich des Flusses Euphrat in Syrien befinden. Dies meldet die Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Die US-Militärs befinden sich demnach in den in den syrischen Bezirken Harab Isk und Sarrin (Provinz Aleppo) gelegenen US-Stützpunkten, die in Zukunft als „Hauptevakuierungszentren“ der US-Truppen genutzt werden können.

Die Agentur berichtet unter Berufung auf Quellen, dass weitere US-Basen in den Städten Rmeilan (im Nordosten der Provinz Al-Hasaka) und Tal-Baidar (im Norden von Al-Hasaka) für den Abzug schwerer Waffen genutzt werden.

Zuvor hatte der TV-Sender CNN unter Verweis auf zwei Militärquellen mitgeteilt, dass die Vereinigten Staaten zusätzlich Soldaten nach Syrien entsendet hätten. Diese sollen für die Sicherheit beim Abzug der US-Truppen aus dem Land sorgen.

Die genaue Zahl der Militärs sei nicht mitgeteilt worden.

US-Präsident Donald Trump hatte Ende 2018 den Abzug der US-Truppen aus Syrien angekündigt. Die ersten Gruppen von Militärs haben das Land bereits verlassen. Doch danach erklärte Trump, dass er niemals einen schnellen Abzug versprochen habe und sich der Abzug verzögern könnte.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar