(Satire): Der emeritierte Prof. Dr. Jonas-Erasmus Flickenschulz-Mayr, der Ende letzten Jahres im Kreise seiner Familie bei vollster körperlicher und geistiger Frische seinen 94. Geburtstag feiern konnte, hat die Fachwelt mit einem aufsehenerregenden Beitrag im englischen Fachblatt „Major“ (weekly journal of silence) in helle Aufregung versetzt.

Als Epidemiologe und Bakteriologe hat er Zeit seines Lebens Korrelationen zwischen menschlichen Verhaltensmustern, im persönlichen Umfeld sprach er von Moden, und gleichzeitig zu beobachtenden Mutationen von Mikroorganismen zu erkennen versucht. Fand er signifikante Korrelationen, ließ er nichts unversucht, entsprechende Kausalitäten nachzuweisen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar