Die Österreichische Post hat nicht nur Annahmen über die politische Einstellung von Privatkunden verkauft, sondern auch noch sensiblere personenbezogene Daten. Gemeinsam mit einem Technologieanbieter hat das Unternehmen laut Addendum-Recherchen ein Adressprodukt angeboten, mit dem die Online-Nutzer bestimmter Unternehmen auch per Post mit Werbematerial beschickt werden können. Hinter dem neuen Eigentümer der Agentur, mit der die Post diese Lösung entwickelt hat, steht eine Zypern-Holding.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar