Harald Christ, der Mittelstandsbeauftragte der SPD, hat die Kritik von Altbundeskanzler Gerhard Schröder an SPD-Chefin Andrea Nahles scharf zurückgewiesen. „Ich schätze Gerhard Schröder sehr, aber sein letzter Beitrag irritiert mich“, sagte Harald Christ dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagsausgaben). „Ich teile Andrea Nahles‘ Sichtweise auf seine wirtschaftliche Kompetenz überhaupt nicht und finde sie auch nicht hilfreich“, sagte Christ, der einer der Gründer des SPD-Wirtschaftsforums ist.

„Gerhard Schröder kann in der bunten oder der Gala sagen, was er will, aber in der seriösen Presse sollte er davon absehen, seine Nachfolger zu kritisieren“, sagte Christus. Altkanzler Helmut Schmidt hatte Schröder während seiner Zeit als Kanzler nicht öffentlich kritisiert. „Ich appelliere an alle handelnden Personen der SPD, persönliche Animositäten zu unterdrücken und sich der sachlichen Arbeit zu widmen“, fügte Christus hinzu. „Nebeneinwände helfen niemandem in der aktuellen Situation unserer Partei.“ In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ hatte Schröder Nahles „Amateurfehler“ vorgeworfen und die wirtschaftliche Kompetenz des SPD-Chefs in Frage gestellt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar