Im Netz ist ein neues Video vom Fundort von drei vor der türkischen Küste gesunkenen U-Booten des Dritten Reiches veröffentlicht worden.

Zuvor war bekanntgeworden, dass türkische Marinetaucher vor der Küste des Landes ein deutsches U-Boot entdeckt hatten, das im Zweiten Weltkrieg versenkt worden war.

Das Wrack der 1944 untergegangenen U-23 wurde im Schwarzen Meer vor Agva nordöstlich von Istanbul gefunden.

Dabei handelt es sich um eines von mehreren U-Booten, die in den 1940er Jahren in Einzelteilen über Autobahnen, den Nord-Ostsee-Kanal, die Elbe und die Donau nach Rumänien gebracht worden waren. Im Schwarzen Meer wurden die wieder zusammengesetzte U-23 als Teil der neu aufgestellten 30. U-Boot Halbflottille gegen sowjetische Schiffe eingesetzt.

Außerdem wurden später zwei weitere U-Boote – eine U-19 und eine U-20 – vor der Küste von Istanbul aufgespürt.

Laut Medienberichten wurden sie 1944 von den Deutschen im Schwarzen Meer versenkt, damit sie nicht in die Hände der sowjetischen Flotte fielen.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Deutsche Marine entsendet Schiff ins Schwarze Meer<<<

Lange Zeit war ihr Standort unbekannt, weshalb sie auch den Beinamen „Hitlers verlorene Flotte“ erhalten hatten.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar