Bayerns Wahnsinns-Rallye ums Gender-Gaga-Klo



Heute, im Zeitalter der Aufklärung und Jahrtausende nach Entstehung des Problems, muss man sich ernstlich fragen, wie eine menschliche Zivilisation bis heute ohne separate Toiletten für „intersexuelle Menschen“ auskommen konnte. Das dürfte langfristig noch eine überaus spannende Fragestellung für Sozialhistoriker werden. Wir zeigen auf, warum es mal wieder um die „Vielfalt der Wurst“ geht. Nachdem die Frühsexualisierung, zur Brechung der kleinen Persönlichkeiten, inzwischen Pflicht ist, ist es nur konsequent auch Toiletten für intersexuelle Kinder herzurichten.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar