Strategische Spiele um die Terroristenhochburg Idlib



Die Lage zwischen den in sich gespaltenen Lagern und Interessen ist hoch kompliziert und hoch explosiv, bislang sind die frühere al-Qaida-Gruppe HTS und die Anti-Assad-Allianz Gewinner. Am Montag vereinbarten der russische und der türkische Verteidigungsminister bei Vorgesprächen zum Gipfeltreffen am Donnerstag mit dem Iran in Sotchi, dass man nun entschlossen Maßnahmen ergreifen müsse, um die Stabilität in der so genannten "Rebellenhochburg" Idlib zu sichern, die mittlerweile weitgehend in der Hand des al-Qaida-Ablagers HTS ist. Die russische Regierung ist schon länger beunruhigt, zumal immer wieder aus der "Deeskalationszone" Orte außerhalb in Aleppo und Latakia beschossen werden, also von Abrüstung keine Rede sein kann.



Source link

Veritatis

Veritatis

Schreibe einen Kommentar