Ein Generalstreik legte am Mittwoch in Belgien große Teile der Produktion und des öffentlichen Lebens lahm. Anlass für den ersten landesweiten Streik seit Dezember 2014 waren die kürzlich gescheiterten, branchenübergreifenden Tarifverhandlungen. In Gent fuhr ein wütender Autofahrer in einen Streikposten und verletzte zwei Männer, wie die Polizei berichtete. Ansonsten verlief der Streik bis zum frühen Nachmittag weitgehend friedlich.

»Es stehen wohl Streikposten, aber die sind eigentlich rein symbolisch«, frohlockte die flämische, sozialistische Gewerkschaft ACVV.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar