(Anm. v. NNE: In dem Artikel kann man fast jeden Satz unterschreiben. Ironisch nur, dass er von Jan Fleischhauer vom SPIEGEL ist…) Artikeltext: Die ARD-Chefs haben sich beraten lassen, wie sie dafür sorgen können, dass die Deutschen positiver über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk denken. Ein Vorschlag lautet: Nicht so viel über Fakten und Daten sprechen und mehr auf “moralische Argumente” setzen.

So sollen die Mitarbeiter nach Möglichkeit von “unserem gemeinsamen Rundfunk ARD” reden, um ein Wir-Gefühl zu erzeugen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar