Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ (erscheint an jedem Mittwoch) gibt es eine eigene Playlist (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. ANTI-SIKO-DEMO 2019
  2. Venezuela
  3. #RussiaGate
  4. INF-Vertrag
  5. Gelbwesten
  6. Fabio De Masi, DIE LINKE: Superreiche besteuern, kleine und mittlere Einkommen entlasten!
  7. Klaus Ernst, DIE LINKE: Eigene Energiepolitik nicht den USA überlassen!
  8. Tulsi Gabbard
  9. Сhemnitz – ein halbes Jahr danach
  10. Interview Zumach Nov 2018
  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. ANTI-SIKO-DEMO 2019
    Samstag, 16. Februar 2019
    13 Uhr Stachus, 15 Uhr Marienplatz München
    Demonstration und Protest-Kette gegen die NATO-Kriegstagung
    Testimonials
    Quelle: sicherheitskonferenz.de / antisiko.de

  2. Venezuela
  3. #RussiaGate
  4. INF-Vertrag
    INF-Vertrag: Kujat spricht von Verrat an der Sicherheit Europas
    BR radioWelt vom 13.02.2019
    Der ehemalige Vorsitzende des NATO-Militärausschusses, Harald Kujat, hat die Kündigung des INF-Vertrages durch die USA scharf kritisiert. “Das ist ein Verrat an der Sicherheit der europäischen Verbündeten”, sagte er in der radioWelt auf Bayern 2.
    Heute befassen sich die Verteidigungsminister der NATO-Mitglieder mit der Zukunft des INF-Vertrags, aus dem zunächst die USA und wenig später auch Russland ausgestiegen sind.
    Die Abkürzung INF steht für “Intermediate-Range Nuclear Forces” – also nukleare Mittelstreckenwaffen. Der 1987 unterzeichnete Vertrag beendete eine Zeit des nuklearen Wettrüstens zwischen Ost und West.
    “Höchstgefährlicher Schritt”
    Die Kündigung bedeute, dass sich die Vereinigten Staaten aus ihrer Verantwortung gegenüber ihren europäischen Verbündeten verabschiedeten, meint Harald Kujat. Das sei ein Schritt, der für Europa höchstgefährlich werden könnte, sagte der General a.D. in der radioWelt auf Bayern 2.
    “Alles, was nach dem INF-Vertrag kommt, ist schlechter als das, was wir im Augenblick haben.”
    Hoffnung für den INF-Vertrag
    Er habe aber noch Hoffnung, dass der INF-Vertrag gerettet werden könnte, betonte Harald Kujat. Hierzu müsste man zu gegenseitigen Inspektionen zurückkehren, die im Mai 2001 beendet worden seien.
    “Dann könnte man, ich sage das mit den Worten von Carl Friedrich von Weizsäcker, zu einer gemeinsam gesuchten Wahrheit kommen.”
    Quelle 1:
    BR radioWelt podcast
    Quelle 2: BR Nachrichten (Ausschnitt)

    Hierzu auf Sputniknews “Was steckt hinter INF-Ausstieg der USA? Gorbatschow gibt Einschätzung” und “Rumänien spricht sich gegen Stationierung von Atomwaffen in Europa aus“.

  5. Gelbwesten
  6. Fabio De Masi, DIE LINKE: Superreiche besteuern, kleine und mittlere Einkommen entlasten!
    Wer kleine und mittlere Einkommen entlasten und investieren will, muss die Superreichen zur Kasse bitten. DIE LINKE will einen Spitzensteuersatz von 53 Prozent wie unter Helmut Kohl, aber Brutto-Einkommen bis 7100 Euro im Monat entlasten.
    Die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez fordert in den USA eine Reichensteuer von 70 Prozent für Einkommen über 10 Millionen Dollar. Der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman unterstützt sie und erinnert daran, dass die Spitzensteuern unter Roosevelt einmal 91 Prozent betrug. Ocasio-Cortez spricht von Roosevelt und wir von Helmut Kohl. Das ist doch wirklich bescheiden.
    Quelle:
    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  7. Klaus Ernst, DIE LINKE: Eigene Energiepolitik nicht den USA überlassen!
    Nordstream 2 zu stoppen liegt im US-amerikanischen, nicht im europäischen Interesse. Dem Druck der USA müssen wir uns widersetzen. Denn das russische Pipelinegas ist umweltverträglicher und günstiger. Wollen wir die Klimaziele einhalten, bräuchten wir gar kein zusätzliches Gas, aber danach sieht es wegen der unambitionierten Klimapolitik der Bundesregierung derzeit nicht aus.
    Quelle:
    Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

  8. Tulsi Gabbard
  9. Сhemnitz – ein halbes Jahr danach
    Über Demonstrantionen von #Rechtspopulisten und Gegendemonstrationen von Linken und #Antifaschisten in #Chemnitz gab es in deutschen und internationalen #Medien im August/September 2018 zahlreiche Berichte. Wochenlang wurde gestritten, gab es auf den Straßen dieser ostdeutschen Stadt nun Hetzjagden auf Migranten und Antifaschisten oder nicht? Die tiefer liegenden Gründe, warum es in deutschen Städten immer wieder zu Aufmärschen und auch Ausschreitungen gegen Migranten kommt, wurden von den großen Medien nicht oder nur am Rande behandelt. Durch eine skandalisierte Berichterstattung entsteht der Eindruck, dass es unter #Migranten und #Flüchtlingen wesentlich mehr Kriminelle gibt, als unter Deutschen. Bei einem Besuch in Chemnitz habe ich Bürger und Flüchtlinge über ihre Gefühle befragt. Vereine, die sich mit Migranten und Flüchtlingen beschäftigen, waren zu einem Gespräch leider nicht bereit. Doch der Vorsitzenden der Partei Die Linke in Chemnitz, Tim Detzner, nahm sich Zeit und schilderte aus seiner Sicht, was sich im August/September ereignete und vor welchen Aufgaben die demokratischen Kräfte in der ostdeutschen Stadt heute stehen. Eine Textfassung des Interviews
    gibt es hier.
    Andere Texte des Autors findet man hier.
    Quelle: Ulrich Heyden

    Anmerkung Ulrich Heyden: Ich habe in Chemnitz mit Bürgern, Migranten und dem Vorsitzenden der Partei Die Linke, Tim Detzner, über die Flüchtlingspolitik gesprochen.

    Anmerkung CG: Erwähnenswert ist, dass der Vorsitzende der Linkspartei Chemnitz, Tim Detzner offenbar an den ‘zunehmenden Fachkräftemangel’ glaubt [Min. 31].

    Lesen Sie auch von Jens Berger “Man mische drei Denkfehler, rühre kräftig und heraus kommt ein jährlicher Zuwanderungsbedarf von mehr als einer Viertelmillion

  10. Interview Zumach Nov 2018
    Der Journalist Andreas Zumach berichtet seit Jahrzehnten aus der UNO in Genf mit Schwerpunkt Nahost. In diesem Gespräch fokussiert er sich auf Israel und Palästina und beleuchtet kritisch die Haltung Deutschlands.
    Quelle:
    BIB jetzt

    Lesen Sie von Andreas Zumach auf den NachDenkSeiten auch “Europa droht hochgefährlicher atomarer Rüstungswettlauf” und von Albrecht Müller “Ergänzende Anmerkungen zum Artikel von Andreas Zumach zur neuen Atom- und Raketen Konfrontation“.

  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar