Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Bahn will laut eines Zeitungsberichts künftig verstärkt in Regionalnetze investieren. Der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit Fern- und Ballungsnetze bevorzugt behandelt, heißt es in einem Strategiepapier, über das die „Bild am Sonntag“ berichtet. Dies habe zu immer mehr Störungen und Verspätungen im ländlichen Raum geführt.

Der Investitionsrückstau und die Überalterung der Infrastruktur habe bei den Regionalnetzen überproportional zugenommen, heißt es weiter. Daher schlägt die Bahn bei den Verhandlungen für die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung III (Lufv) ein „Ergänzungspaket Regionalnetze“ vor. Derzeit wird der Finanzbedarf zwischen 2020 und 2025 noch im Bundesverkehrsministerium ermittelt. SPD-Bahnexperte Martin Bunkert befürwortet, künftig bei den Regionalnetzen einen Schwerpunkt zu legen: „Mindestens 20 Prozent der Mittel werden für die Regionalnetze gebraucht.“

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar