In Südhessen ist ein kurioser Vorfall passiert. Eigentlich wollten Feuerwehrleute einer Reiterin mit ihrem Pferd helfen – doch per Zufall entdeckten sie ein kleines Waffenarsenal in einem Tümpel und riefen die Polizei zur Hilfe.

Laut Medienberichten war eine Reiterin in Südhessen zwischen Eppertshausen und Messel mit ihrem Tier in einem Tümpel steckengeblieben. Wie die „Offenbach-Post“ berichtet, konnte die 26-Jährige ihr Tier auch gemeinsam mit einer Bekannten nicht aus seiner Lage befreien und rief daher die Feuerwehr zur Hilfe.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Fußballtrainer Mourinho stürzt auf russischem Eis – Kurioses VIDEO<<<

Als die Feuerwehrleute das Tier aus dem Schlamm zogen, entdeckten sie allerdings eine Schusswaffe.

Daraufhin wurde die Polizei informiert, die den Zufallsfund der Helfer entgegennahm. Doch das war erst der Anfang. Laut Polizei-Angaben wurden bei der anschließenden Bergungsaktion insgesamt „zwei Flinten und eine Büchse mit rund 70 Schuss dazugehöriger Munition“ sichergestellt worden.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, seien die Waffen bei einem Einbruch entwendet worden.

„Der Zufall macht’s“, kommentierte ein Polizeisprecher den Waffenfund.

Dem eingesunkenen Pferd jedenfalls geht es gut. Nach etwa anderthalb Stunden konnte es unverletzt aus dem Schlamm befreit werden.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Lette „annektiert“ ein Stück Estland<<<





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar