Gehe zu…
RSS Feed

15. Dezember 2019

Archive für19. Februar 2019

Großer Stromausfall im Südosten Berlins

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Südosten Berlins ist es am Dienstagnachmittag zu einem größeren Stromausfall gekommen. Betroffen waren die Stadtteile Köpenick und Lichtenberg. Nach Angaben von Vattenfall war es bei Bauarbeiten am Umspannwerk Landjägerstraße in Köpenick offenbar zu einem Fehler gekommen. Betroffen seien etwa 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbeeinheiten. Infolge des Stromausfalls gingen auch die

Lagerfeld war „eng mit Russland verbunden“ – Mode-Historiker

Der russische Mode-Historiker Alexander Wassiljew hat seine Trauer über den Tod der Mode-Legende Karl Lagerfeld ausgedrückt. Ihm zufolge war Lagerfeld „eng mit Russland verbunden“: „Seine Eltern lebten in Wladiwostok (fernöstliche Hafenstadt am Pazifik) und waren Vertreter der berühmten Firma Nestlé. Über die Transsibirische Eisenbahn fuhren die Lagerfelds später nach Deutschland zurück. Er wurde bereits 1955 bei

Die Annäherung von Paris und Berlin

Das ist eine sehr ernste Angelegenheit: unter dem Anschein einer Vereinigung ihrer Bemühungen für den Frieden, rücken Paris und Berlin ihre Außenpolitik und bald ihre Verteidigung näher zusammen. Diese Entwicklung wird in Wirklichkeit von der Spitze eingeleitet, ohne Konsultation der Völker, und zerstört ihre demokratischen Errungenschaften von innen. Eine der Grundlagen auf der die Vereinten

Deutschland und Frankreich einig über Budget für Eurozone

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Frankreich und Deutschland haben sich laut eines Zeitungsberichts geeinigt, wie das Budget für die Eurozone ausgestaltet werden soll. Mit dem Etat sollten „sowohl die direkt mit (Wirtschafts-) Reformen verbundenen Kosten als auch Investitionen in strategischen Bereichen kofinanziert“ werden, heißt es in einem vierseitigen deutsch-französischen Papier, über das das „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe) berichtet.

Moskau fordert von den westlichen „Kuratoren“: Keine Kiewer Abenteuer mehr!

Politik 21:55 19.02.2019(aktualisiert 22:00 19.02.2019) Zum Kurzlink Nach den jüngsten Explosionen im ostukrainischen Donezk ruft Moskau die westlichen „Schirmherren“ der Ukraine dazu auf, Kiew an militärischen Abenteuerspielen zu hindern. Das folgt aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums zur Situation im Donbass. „Wir rufen die westlichen Kuratoren der Ukraine dazu auf, Kiews Führung in die Schranken zu

Das „Bürgergeld“ als großes Versprechen

In den vergangenen Tagen hat die SPD mit ihren Vorschlägen zur Reform des Sozialstaats eine Menge Staub aufgewirbelt in Deutschland. Neben der „Grundrente“ hat auch die Behauptung eine Rolle gespielt, man würde jetzt „Hartz IV hinter uns lassen“, wie das von der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles formuliert wurde. Und da ist es schon, das „Bürgergeld“. Ganz

UNFASSBAR: Die Gelddruckmaschine der EZB läuft wieder an

Die Europäische Zentralbank EZB wird von Mario Draghi geführt. Einem früheren Banker der US-Großbank Goldman Sachs. Ihm wurde vorgeworfen, zugunsten der Geschäfte der Finanzindustrie die Euro-Zone mit einer wahren Geldflut aufzuweichen. Nun haben diese Kritiker erneut einen Grund, sich zu grämen: Die EZB springt, wie es der „Focus“ formuliert, erneut den Banken zur Seite. Die

An-Nusra-Chef liegt mit schwerer Kopfverletzung im Koma – Ärzte

Panorama 20:32 19.02.2019(aktualisiert 20:41 19.02.2019) Zum Kurzlink Der Anführer der Terrormiliz „Haiʾat Tahrir asch-Scham“ (neue Benennung von „Dschabhat an-Nusra“*), Muhammad Hussein al-Scharaa, bekannt unter dem Kampfnamen Abu Muhammad al-Dschaulani, hat laut einem Arzt aus der Türkei eine Splitterverwundung am Kopf erlitten und liegt im Koma. „Am Montagabend wurde er nach einer Explosion in der syrischen Stadt

Der Amok-Sozialstaat demonstriert volle Härte

Deutschland ist schon ein ganz tolles Land. Und so reich, dass alle Welt gern hier zu Gast ist. Leider klappt es dann bei denen, die schon länger hier leben nicht immer so gut. Manch einer landet unter der Brücke. Da wir aber sehr ordnungsliebend sind und gelegentlich auch mal den funktionierenden Rechtsstaat raushängen lassen, macht

ARD verteidigt sich: „Framing“ ist keine Manipulation

Die ARD stand unter Druck. Sie hat intern ein Strategie-Papier verteilt, in dem etwa das „Framing“ als Methode vorgestellt wird. Die Methode manipuliert nach Meinung von Kritikern die Zuschauer und Zuhörer, indem Aussagen nicht mehr objektiv und möglichst kontextfrei formuliert werden, sondern mit einem bestimmten Stempel versehen werden. Die Kritik war groß. Nun wehrt sich

Ältere Posts››