Das vom US-Kongress genehmigte Verteidigungsbudget für das Jahr 2020 von 576 Milliarden US-Dollar scheint dem Weißen Haus nicht zu reichen. Wie bekannt wurde, will das Pentagon die sogenannte Kriegskasse massiv aufstocken, welche nicht unter der Kontrolle des Kongresses steht.

Die Rede ist von zusätzlichen 150 Milliarden US-Dollar (evtl. sogar 174 Milliarden), die das Weiße Haus gerne in das “Overseas Contigency Operations”-Konto einbezahlt haben möchte, wie die Kriegskasse offiziell heißt, so ein Bericht der Foreign Policy.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar