Politik

Zum Kurzlink

Die von den USA unterstützten kurdisch-arabischen Demokratischen Kräfte Syriens (DKS) sollen am heutigen Freitag versuchen, die im ostsyrischen Dorf Baghouz verbliebenen Zivilisten zu evakuieren. Dies meldet Reuters.

Mustafa Bali, Chef des DKS-Pressedienstes, erklärte gegenüber der Agentur, die DKS würden am Freitag erneut die Evakuierung von mehr als 3000 Zivilisten versuchen.

Laut Reuters ist Baghouz die letzte Enklave der Terrormiliz „Islamischer Staat“* in Ostsyrien. Die Evakuierung soll als Vorbereitung zu einem Schlag gegen die Terroristen durchgeführt werden.

Die DKS hätten geplant, die Evakuierung bereits am Donnerstag abzuschließen, jedoch hätten an diesem Tag keine Zivilisten das Dorf verlassen.

„Wenn wir alle Zivilisten erfolgreich evakuieren, werden wir zu jedem Zeitpunkt bereit sein, entweder Baghouz anzugreifen oder die Terroristen zur Kapitulation zu zwingen“, so Bali gegenüber Reuters.

Die DKS kämpfen seit Monaten gegen die Reste der Daesh-Terrormiliz. Dabei werden die Demokratischen Kräfte von der US-geführten Koalition unterstützt. Medien berichten immer wieder vom Tod friedlicher Zivilisten bei Angriffen der Koalition.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach Angriff der US-Koalition in Syrien: Sana meldet mindestens 70 Tote und Verletzte<<<

*Islamischer Staat, auch Daesh – als Terrororganisation in Russland verboten





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar