Panorama

Zum Kurzlink

Die USS “George H. W. Bush” (CVN-77) ist zu einer planmäßigen technischen Wartung in der Werft von Norfolk angekommen. Nach Angaben des Portals „Naval Today“ wird der US-Flugzeugträger der Nimitz-Klasse 28 Monate im Dock verbringen.

Wie das Blatt betont, werden dies die längsten technischen Arbeiten in der Geschichte der US-Marine.

Die Hauptbelastung entfällt auf das Personal der Navy-Werft von Norfolk. Die Restarbeiten werden von Outsourcing-Auftragnehmern übernommen.

Die Fachleute der Werft planen unter anderem die Lösung des Problems des Entleerungssystems. Es wurde unter anderem gemeldet, dass während der ersten militärischen Aufgabe im Persischen Golf auf dem Flugzeugträger zweimal alle Bio-WCs ausgefallen seien.

Der Leiter des Programms, Jeff Burchett, betonte, die „George Bush“ sei seit 2006 nicht überholt worden.

„George Bush“ ist der zehnte und letzte Flugzeugträger der Nimitz-Klasse. Er wurde im Oktober 2006 in Betrieb genommen. 2009 wurde das Schiff in die US-Flotte aufgenommen.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar