Algerien: Proteste legen an Stärke zu. Das politische System hat Platz für einen neuen Populistentypus geschaffen: Rachid Nekkaz, der kein Islamist ist. In Frankreich waren es die Gelbwesten, die aus dem Nirgendwo kamen. In Algerien kommt nun ein Populist ganz neues Schlages namens Rachid Nekkaz aus dem politischen Nichts, sammelt Anhänger unter den Jungen und wird zum Konkurrenten des Präsidenten. Die Hälfte des Landes ist jung, unter 24 Jahre alt. 65 Prozent der Wähler haben keine biografische Verbindung zu den beiden geschichtlichen Schlüsselperioden des Landes, an denen sich die Macht klammert.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar