Panorama

Zum Kurzlink

Der Finalist der ukrainischen nationalen Auswahl für den „Eurovision Song Contest“, die „Freedom-Jazz girls band“, hat auf Vorschlag des Nationalen öffentlichen Fernseh- und Rundfunkunternehmens der Ukraine (NOTU) darauf verzichtet, das Land bei dem internationalen Musikwettbewerb zu vertreten. Dies verlautet aus der Erklärung der Sänger.

„Vielleicht, wenn wir ein weiteres Mal unsere Kräfte bei der nationalen Auswahl ausprobieren würden. (…) Allerdings haben wir soeben einen Anruf vom NOTU erhalten und wollen mitteilen, dass wir die Teilnahme an der ‚Eurovision 2019‘ absagen“, heißt es in einer Meldung der Gruppe in ihrem Facebook-Account.

Die Teilnehmer der Gruppe präzisierten, dass sie gerade bei der Unterzeichnung eines Vertrages mit einem europäischen Promoter seien und Verhandlungen über Konzertreisen in absehbarer Zeit führen.

Beim Finale der ukrainischen nationalen Auswahl für die „Eurovision“ siegte die Sängerin Maruv, die in einen Skandal verwickelt war, weil sie in Russland aufgetreten sein soll. Später war bekannt geworden, dass sie einen Vertrag erhalten hatte, in dem das Verbot von Gastspielen in Russland festgelegt war. Die Sängerin erklärte, dass sie sich unter Druck gesetzt fühle und Versuche sehe, sie zur Absage zu zwingen, ihr Land in dem Musikwettbewerb zu vertreten.

Am Montag wurde berichtet, dass Maruv nicht bei der „Eurovision-2019“ für die Ukraine auftreten werde, weil sie den Vertrag nicht unterschrieben hätte. Später hatte der Chef des Nationalen öffentlichen Fernseh- und Rundfunkunternehmens der Ukraine, Zurab Alasania, angekündigt, dass am Dienstag Verhandlungen mit einem weiteren Kandidaten beginnen würden. Nach Angaben des Blattes „Strana.ua“ könnte die Ukraine von der Gruppe „Freedom Jazz“ vertreten werden, die den zweiten Platz bei der nationalen Auswahl belegt hatte.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar