In der Krise zwischen den Atommächten Indien und Pakistan geht es wie seit 71 Jahren vor allen um die Bergregion Kaschmir. Eigentlich schien alles wie erwartet auszugehen. Der indische Premierminister Narendra Modi hatte seinen “Militärschlag” im pakistanischen Balakot und konnte durch seine Armee behaupten lassen, 350 Kämpfer der Jaish-e-Mohammed (JeM) getötet zu haben.

Die JeM hatte sich zum Anschlag am 14. Februar im Bezirk Pulwama in Kaschmir bekannt, bei dem 45 indische Soldaten getötet wurden. Die pakistanische Armee konnte behaupten, dass die indischen Flugzeuge nur in den “Wald” geschossen haben.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar