Go to ...
RSS Feed

21. March 2019

Algeriens Staatschef Bouteflika ins Land zurückgekehrt




Politik

Zum Kurzlink

Präsident Abdelaziz Bouteflika ist einem Medienbericht zufolge nach Algerien zurückgekehrt. Die Maschine des 82-Jährigen sei am Sonntag auf dem Militärflughafen bei Boufarik gelandet, der südwestlich von der Hauptstadt Algier liegt, berichtet der TV-Sender Ennahar.

Bei der Behandlung in Genf hat es sich um routinemäßige Untersuchungen gehandelt, wie dpa auf die staatliche Agentur APS am Sonntag meldete. Das Regierungsflugzeug, hatte Bouteflika vergangenen Monat zu einem Klinikaufenthalt nach Genf geflogen.

>>>Mehr zum Thema: Mehr als 200 Verletzte bei Zusammenstößen in Algerien<<<

In der Hauptstadt Algier demonstrierten am Sonntag erneut Tausende gegen den Präsidenten, der sich im April erneut wählen lassen will, so Reuters. Die Proteste in Algerien gegen Bouteflika haben sich zuletzt immer mehr ausgeweitet. Vor allem in der jüngeren Bevölkerung verliert er zunehmend an Rückhalt. Der Präsident ist seit 20 Jahren an der Macht, seit einem Schlaganfall 2013 aber kaum noch in der Öffentlichkeit aufgetreten. Sein genauer Gesundheitszustand ist Gegenstand von Spekulationen.

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Weder bei Berlin noch bei Peking: Deshalb kauft Algerien russische Helis — Zeitung<<<

Zuvor war berichtet worden, dass bei Zusammenstößen am Rande des Massenprotests gegen Algeriens Präsidenten Abdelaziz Bouteflika mehr als 200 Menschen verletzt wurden. Aus einem Krankenhaus in der Hauptstadt Algier hieß es am 9. März, es seien mehr als 100 Zivilisten eingeliefert worden. Einige hätten Tränengas eingeatmet, andere seien von Steinen oder Gummigeschossen getroffen worden. Die algerischen Sicherheitsbehörden hatten zuvor auch von mehr als 100 verletzten Polizisten berichtet.





Source link

Premium WordPress Themes Download
Download Nulled WordPress Themes
Download WordPress Themes Free
Download Best WordPress Themes Free Download
udemy course download free

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

More Stories From Allgemein