Am 31. März finden in der Türkei Kommunalwahlen statt. Die wirtschaftliche Lage ist eines der Hauptthemen. Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat zugesagt, er wolle die Inflation auf 6-7% drücken.

Wie genau er das erreichen will, bleibt offen. Vor allem die Wähler*innen in den großen Städten des Landes sind unzufrieden mit ihrer aktuellen Situation. Der dominierende AKP und Erdoğan zeigen deutliche Nervosität.

Seit dem Putsch von 2016 werden die türkische Zivilgesellschaft und die öffentlichen Institutionen auf vermeintlich Beteiligte und Sympathisanten durchgekämmt.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar