Panorama

Zum Kurzlink

Die Betreiber der Online-Enzyklopädie Wikipedia haben sich offenbar den Protesten gegen die EU-Urheberrechtsreform angeschlossen. Laut dem Beschluss der Autoren wird die Internetseite am 21. März nicht abrufbar sein.

Wikipedia-Administrator Thomas Planinger bestätigte in einem Twitter-Beitrag: „Ja, die deutschsprachige Wikipedia, die Platz sieben unter den am häufigsten aufgerufenen Webseiten im deutschen Sprachraum belegt, wird am 21.03. für 24 Stunden keine enzyklopädischen Inhalte präsentieren”.

​>>>Weitere Sputnik-Artikel: Berlin: Proteste gegen EU-Urheberrechtsreform – VIDEO<<<

Nutzer, die die Seite an diesem Tag aufsuchen, werden ein Hinweis-Banner statt der gewünschten Artikel zu sehen bekommen, mit dem die Plattform die Beweggründe für ihren Protest erklärt. Wörtlich wird es dort heißen: „Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird”.

In der Kritik steht vor allem Artikel 13 des Reformwerks, wonach Plattformen wie Youtube verpflichtet werden, urheberrechtlich geschützte Inhalte zu veröffentlichen, wenn ihre Anbieter dafür über eine Vereinbarung entlohnt werden

>>>Weitere Sputnik-Artikel: Das Ende des Internets? EU einigt sich auf Urheberrechtsreform<<<

Dadurch würde der Informationsfluss im Netz behindert, befürchten die Teilnehmer der Protest-Aktion.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar