Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Arbeit der Grossen Koalition gegen Kritik verteidigt. Die CDU-Politikerin sagte im RBB-Programm „Talk aus Berlin“, die Bundesregierung habe in den Bereichen Renten-, Pflege- und Verkehrsprojekte viel erreicht, was den Menschen in Deutschland den Alltag erleichtert habe. Insofern hatte er kein Verständnis für die Diskussion um ein vorzeitiges Ende der Großen Koalition.

„Ich verstehe diese Debatte nicht. Es ist wieder einmal eine Kunstdebatte aus Berlin-Mitte.“ Zudem wies das CDU-Präsidiumsmitglied Forderungen der Rechten seiner Partei zurück, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ihr Amt schnell an CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer übergeben sollte. „Angela Merkel wurde für vier Jahre zur Bundeskanzlerin gewählt. Ich nehme an, sie ist seit vier Jahren Bundeskanzlerin. Und ich hoffe, mit ihrer vierjährigen Bundesgesundheitsministerin. So plane ich“, sagte Spahn im RBB-Fernsehen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de

Anzeige



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar