An diesem Freitag demonstrierten Schüler in 100 Ländern für den Klimaschutz. Auch in Deutschland ist die Bewegung „Fridays for Future“ angekommen, in 170 deutschen Städten gingen Kinder und Jugendliche auf die Straße statt in die Schule. Bei der Demonstration in Berlin zogen Tausende Menschen vom Invalidenpark zum Kanzleramt.

Die Bewegung, die als einsamer Protest der schwedischen Schülerin Greta Thunberg begann, erfährt inzwischen breite Unterstützung in der Gesellschaft. Laut einer aktuellen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen finden 67 Prozent der Befragten die Schülerproteste gut, selbst wenn diese in der Unterrichtszeit stattfinden. Unterstützt wird „Fridays for Future“ außerdem von den Initiativen „Parents for Future“, „Scientists for Future“ und dem BUND.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar