Im Kupferland Sambia spielt die Schweizer Wirtschaft die Hauptrolle – auch wenn das unsere Statistiken nicht offenlegen. Infosperber-Leserinnen und Leser dürften sich an das vorschnelle Glencore-Lob unseres Aussenministers Ignazio Cassis erinnern, als er im Januar Sambia besuchte. Dass der Rohstoffkonzern die WHO-Grenzwerte für Schwefeldämpfe einhalte, hatte er zwar noch relativiert mit «im Grossen und Ganzen», doch selbst das stellte sich als schöngefärbt heraus. Mehr zu reden gab der Besuch des Aussenministers nicht. Zu Unrecht. Denn die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Schweiz und Sambia sind alles andere als «sehr bescheiden», wie die «Basler Zeitung» (08.01.2019) berichtete.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar