Die Untersuchungen der deutschen Bundestagsverwaltung kommen voran: Erstmals drohen der AfD Strafzahlungen wegen illegaler Zuwendungen. Auch in der Schweiz könnten Ermittlungen folgen. Praktisch über Nacht ist Jörg Meuthen gesprächig geworden, nach monatelangem Schweigen nannte der Koparteichef der AfD sogar konkrete Zahlen. «Für Inserate 27.000 Euro, für Flyer 17 000 Euro, für Plakate 41.000 Euro und für Grafik 5000 Euro», so bezifferte Meuthen in der «Welt» den finanziellen Wert der Unterstützung für seinen Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg im Frühling 2016.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar