Ein halbes Jahr nach einer Messerattacke in Ravensburg, bei der drei Menschen schwer verletzt wurden, hat der Angeklagte die Tat vor dem Landgericht gestanden.

Der 22 Jahre alte Asylbewerber gab zum Prozessauftakt am Donnerstag zu, auf drei Männer in der Innenstadt mit einem Küchenmesser eingestochen zu haben, meldet die Deutsche Presse-Agentur.

Gestoppt wurde der Täter im vergangenen September von Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp, der den Mann nach eigenen Angaben aufforderte, das Messer auf den Boden zu legen. Vor Gericht sagte der Angeklagte, dass er den Oberbürgermeister für einen Polizisten in Zivil gehalten habe.

Dem 22-Jährigen wird versuchter Mord in zwei Fällen und versuchter Totschlag in einem Fall vorgeworfen. Der Tat soll ein Streit mit einem früheren Arbeitskollegen vorausgegangen sein. Das Gericht muss unter anderem über die Schuldfähigkeit des Mannes und eine mögliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus entscheiden.





Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar