Wenn die Europäische Volkspartei, das Sammelbecken der einst Konservativen in der EU, sich dazu durchringt, einer nationalen Partei die Mitgliedschaft in ihren Reihen aufzukündigen, dann ist das nur mit dem Heißluftballonfahrer zu vergleichen, der, im unerwünschten Sinkflug begriffen, statt nachzuheizen, die letzte volle Propangasflasche über Bord wirft. Der Niederbayer Manfred Weber, der sich Chancen ausrechnet, Kommissionspräsident zu werden, was ihm in Bayern einen Heimvorteil bringt, hat sich, nach einem vorangegangenen Besuch bei Victor Orban in Budapest, am Ende doch entschlossen, auf das linkere Pferd zu setzen.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar