Heiko Maas, damals noch Justizminister, versprach sich und seinen Wählern durch die Mietpreisdeckelung eine Linderung der Wohnungsproblematik. Ökonomen und Praktiker winkten ab. Die Praxis zeigt: Alle Skeptiker hatten Recht. Die Armutsproblematik in Deutschland wird noch zunehmen. Die Mieten steigen auch in den kommenden Monaten und wohl auch Jahren. Die GroKo hat keine Antworten.

Angebotsmieten: 29 % teurer

In einer Statistik, die über blickpunkt-wiso.de veröffentlicht wurde, zeigt sich das ganze Dilemma. Die Angebotsmieten sind seit 2017 (bis 2017) ums insgesamt 29 % geklettert, ohne dass die Nebenkosten schon berücksichtigt worden sind. Wer in den Großstädten Wohnungen mietet, muss noch höhere Steigerungen in Kauf nehmen: 42 % Plus hieß es im Durchschnitt in den Großstädten. In München kletterten die Preise gleich um 46 %. In Berlin ging es um 68 % nach oben.

Wer profitiert davon? Scheinbar die Vermieter. Doch wer steckt dahinter? Die vermögendsten 20 % der Bevölkerung sollen über 75 % des Immobilienvermögens in Deutschland verfügen. Damit ist die Frage danach, wer profitiert, schon relativ gut erklärt. Zudem haben Wohnungsbauunternehmen in Deutschland einen Großteil des Bestands aufgekauft. Vor allem in Großstädten wie Berlin etwa. Damit wiederum dürften ebenfalls Vermögende profitieren, die sich Anteile (Aktien) erwerben können.
Auf der anderen Seite liegt hier offenbar der Schlüssel zum Bau von weiterem Wohnraum: Vermögende müssen, so das Anreizsystem in der Marktwirtschaft, weiter profitieren können. Mietpreisdeckelungen helfen offenbar nicht.

Die Zahl der fertig gestellten Wohnungen in Deutschland aber ist tendenziell viel zu gering. Die Zahl ist nach einem Minus im Jahr 2009 wieder angestiegen, befindet sich aber auf dem Niveau von 2005. Noch in den 90er Jahren sind die Zahlen sehr viel höher gewesen. Derzeit werden in Gesamtdeutschland sogar weniger Wohnungen fertiggestellt als in Westdeutschland bis zum Jahr 1985.
Die GroKo hat offenbar den Schlüssel noch nicht gefunden.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar