In den vergangenen zwölf Jahren ist es in Mexiko zu 400 Zusammenstößen zwischen Marine und "mutmaßlich bewaffneten" Zivilisten gekommen. Jüngsten Daten des Sekretariats der Marine (Semar) zufolge, die das Onlineportal Animal Político einsehen konnte, wurden dabei 446 Zivilpersonen getötet und 200 verletzt. Die Marine verzeichnete 57 tote Militärs und 117 Verletzte. Auffallend ist die Zunahme der Zwischenfälle mit tödlichem Ausgang. Laut Bericht gab es zwischen 2007 und 2011 über 200 Verletzte, aber keine Toten. Zwischen 2012 und 2019 verschob sich das Verhältnis, mittlerweile ist die Zahl der Todesopfer 20 Mal so hoch wie jene der Verletzten.



Source link

Von Veritatis

Schreibe einen Kommentar