Go to ...
RSS Feed

19. August 2019

Archives for 1. April 2019

Köln: Synagogengemeinde beklagt verbale Angriffe auf ihren Rabbiner

Die Kölner Synagogengemeinde beklagt massive verbale Angriffe auf ihren Rabbiner in der Öffentlichkeit. Rabbi Yechiel Brukner sei in Bussen und Bahnen in Köln massiv antisemitisch beschimpft worden, sagte der Geschäftsführer der Synagogengemeinde, David Klapheck, der „Kölnischen Rundschau“ (Dienstag). Zu körperlichen Angriffen sei es nicht gekommen. „Es ging aber so weit, dass ihm vorgehalten wurde, die

Selbstinszenierung

In der modernen, neoliberalen und digitalen Gesellschaft, gibt es primär drei bestimmende Aspekte des Selbst: die Selbstoptimierung, die Selbstentfremdung und die Selbstinszenierung. Diese Phänomene geben das Framing und die Agenda der sozial und gesellschaftlich erwünschten »Individualität« vor. Wer sich nicht in diesem vordefinierten Rahmen bewegen will oder kann, muss mit persönlichen Nachteilen oder Sanktionen rechnen.

Spahn und Lauterbach: Blamagen bei der Impfpflicht-Debatte

In Deutschland ist nach offiziellen Angaben die Anzahl der Maserntoten gestiegen. Schon sind Jens Spahn, Gesundheitsminister und Karl Lauterbach, SPD-„Gesundheitsexperte“, mit Vorschlägen zur Masernpflicht bei der Hand. Zum Thema entnehmen wir der Seite „Scienceblogs.de“ Zahlen und Anregungen, die das Duo der GroKo eher blamieren denn ermuntern werden. Impfpflicht – warum? Die Impfpflicht soll der steigenden

Wahlschlappe: Poroschenko informiert über Anruf Merkels

Politik 21:55 01.04.2019(aktualisiert 22:01 01.04.2019) Zum Kurzlink Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem ukrainischen Präsidentschaftskandidaten und Amtsinhaber Petro Poroschenko, der sich für die zweite Wahlrunde qualifiziert hatte, telefonisch gratuliert. Dies teilte Poroschenkos Pressedienst am Montag mit. „Auf Initiative der deutschen Seite hat ein Telefongespräch zwischen dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und der Bundeskanzlerin Deutschlands, Angela Merkel,

Brauchen wir eine neue Entspannungspolitik gegenüber Rußland?

Der Herausgeber der "Nachdenkseiten", Albrecht Müller, wirft sich seit langem in die Bresche, wenn es darum geht, gegenüber der Russischen Föderation eine andere als die auf durchgehende Konfrontation setzende, kriegsbezogene Politik des Westens zu entwickeln. Im Vordergrund stehen dabei selbstverständlich Sachargumente, wie es bei Albrecht Müller auch nicht anders geht. Das Besondere bei Albrecht Müller

Tagesschau-Kritiker wehren sich gegen Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-Aktuell

Kai Gniffke ist vielen Medienkritikern in Deutschland ein Dorn im Auge. Der Chefredakteur „ARD-aktuell“ ist nun auch noch ein Kandidat für das Amt des Intendanten des SWR, also des „Südwestdeutschen Rundfunks“. Auf den „NachDenkSeiten“ haben nun die beiden bekannten Kritiker Friedhelm Klinkhammer sowie Volker Bräutigm ihre Meinung kundgetan. Gniffke, so legen die Aussagen nahe, sei

Spenderorgane können Leben retten – Aber wie soll Deutschland die Organspende regeln?

Die Organ- und Gewebespende gehört neben dem Schwangerschaftsabbruch und der Sterbehilfe zu den wohl hochumstrittensten und hochemotionalsten Gesellschaftsthemen, die der Gesetzgeber regeln muss. Einerseits ist so gut wie jedem die Dramatik der insbesondere deutschen Situation sehr bewusst. Fast 10.000 Menschen warten hierzulande auf ein Spenderorgan. Oft monatelang, mitunter sogar jahrelang, mit erheblichen medizinischen Komplikationen und

Ukraine: Präsidentenanwärter Selensky verhaftet

Ähnlich wie die Türkei unter Erdogan, ist auch die Ukraine ein ausgewachsener Rechtsstaat mit einem Hang zu Prügeleien im Parlament. Die bedrohliche Nähe eines Komikers zum Präsidentensessel könnte heute mit der Verhaftung des Wolodymyr Selensky entschärft worden sein. Es gibt also auch in der Ukraine ernstzunehmende Kräfte, die den Menschen nicht gönnen wollen sich wegen

Moody’s warnt: Nord Stream 2 droht Bauverzögerung

Wirtschaft 19:15 01.04.2019(aktualisiert 19:29 01.04.2019) Zum Kurzlink Eine neue Anfrage des dänischen Regulators kann laut Moody’s zur Bauverzögerung bei der Gaspipeline „Nord Stream 2“ hinsichtlich des geplanten Termins führen. Dies ist dem Bericht des Analytikers der internationalen Ranking-Agentur Moody’s, Denis Perewesenzew, zu entnehmen, der sich mit dem Öl- und Gassektor Russlands und der GUS-Länder befasst.

Glencore: «Diese Unternehmen haben eine Nationalität»

Die kongolesische Ordensschwester und Rechtsanwältin Nathalie Kangaji kämpft gegen die Ausbeutung ihrer Heimat durch das Schweizer Rohstoffunternehmen Glencore. Von der Schweiz fordert sie, endlich Verantwortung zu übernehmen. Die kongolesische Ordensschwester und Rechtsanwältin Nathalie Kangaji kämpft gegen die Ausbeutung ihrer Heimat durch das Schweizer Rohstoffunternehmen Glencore. Von der Schweiz fordert sie, endlich Verantwortung zu übernehmen. Nathalie

Older Posts››