Go to ...
RSS Feed

17. June 2019

Archives for 14. April 2019

EU ist schlecht auf Desinformationskampagnen vorbereitet

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die EU ist offenbar nur unzureichend auf mögliche politische Desinformationskampagnen im Vorfeld der Europawahl vorbereitet. Das ist das Ergebnis einer Recherche des europäischen Journalisten-Netzwerks „Investigate Europe“, die der „Tagesspiegel“ veröffentlicht. Demnach kann Google die mit der EU vereinbarte Transparenz für politische Werbung bislang nicht vollständig umsetzen. Ohnehin umfasst die Selbstverpflichtung der

Details zum neuen Xiaomi Mi Band 4 durchgesickert

Das Mi Band 3 von dem chinesischen Unternehmen Xiaomi gehört zu den erfolgreichsten Fitnesstrackern weltweit und steht immer noch auf der Wunschliste vieler Fitnessfans. Doch jenes Modell scheint schon bald von seinem Nachfolger, dem Mi Band 4 abgelöst zu werden. Die Entwicklung dieses Gadgets soll bereits abgeschlossen worden sein – davon zeuge die genehmigte Zertifizierung

Warum wollte Ecuador Julian Assange loswerden?

Die Regierung Moreno nennt neun Gründe für die Aufhebung des diplomatischen Asyls von Julian Assange. Sein Amtsvorgänger Rafael Correa und dessen Außenminister sehen dahinter einen “Deal” mit den USA – und ein Manöver zur Ablenkung von Korruptionsvorwürfen. Ecuadors Außenminister José Valencia rechtfertigte die Aufhebung des diplomatischen Asyls von Julian Assange in der Londoner Botschaft des

Giegold beklagt “Kälte” im deutsch-französischen Verhältnis

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der Spitzenkandidat der Grünen für die Europawahl, Sven Giegold, hat eine Verschlechterung der deutsch-französischen Beziehungen beklagt. „Es gibt auf jeden Fall Kälte im deutsch-französischen Verhältnis zwischen den beiden Regierungen“, sagte er im Deutschlandfunk. Die Schuld für das angespannte Verhältnis sieht Giegold bei der Bundesregierung. Er habe selten so viel Verärgerung in

VIDEO mit Assange auf Skateboard veröffentlicht

Die spanische Zeitung „El País“ hat ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie der WikiLeaks-Gründer Julian Assange auf einem Skateboard in der ecuadorianischen Botschaft in London fährt und mit Sicherheitsbeamten der Botschaft in Konflikt gerät. Der Zeitung zufolge mussten die Mitarbeiter der Auslandsvertretung in die Wohnung, wo Assange lebte, 2016 einen Klempner rufen.Die Sicherheitsfirma

„Listen to the sound of science"

Von Verleugnungen und dem Fehlen von intellektueller Redlichkeit in der Klimadiskussion. Sie finden weltweit statt, zumeist freitags, zuletzt auch in der Schweiz am Wochenende: Klimastreiks bzw. Klimademonstrationen. Mit ihnen ist die Debatte, wie wir dem Klimawandel begegnen, endlich im öffentlichen Diskurs angekommen. Es sagt einiges über den Zustand unserer Gesellschaft aus, dass es die Initiative

Waigel räumt Fehler bei Wiedervereinigung ein

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) hat Fehler im Prozess der deutschen Wiedervereinigung eingeräumt. „Wir haben vielleicht den Menschen zu wenig klargemacht, in welchem verheerenden Zustand die Wirtschaft der DDR war“, sagte Waigel dem Radiosender „MDR Aktuell“. Die DDR habe vor einem Kollaps gestanden. Der CSU-Politiker warnte allerdings davor, die Wiedervereinigung schlechtzureden. In

Experten bezweifeln Echtheit des teuersten Gemäldes der Welt

Panorama 20:48 14.04.2019(aktualisiert 20:50 14.04.2019) Zum Kurzlink Das Gemälde des italienischen Malers und Gelehrten, Leonardo da Vinci, „Salvator Mundi“, das 2017 zu einem Rekordpreis von 450 Millionen Dollar verkauft wurde, kann eine Fälschung sein. Darüber berichtet „The New York Post“. Nach Angaben der Zeitung habe der Kunstforscher Ben Lewis erklärt, dass die Londoner Nationalgalerie vor

ARD-aktuell: Bei Kolumbien gucken wir weg

Die Heckenschützen der Tagesschau feuern nur auf Ziele nach Vorgabe der Bundesregierung. Vergleichen ist bekanntlich ein Lernverfahren. Rückschluss: Wird Ihnen, dem Fernsehnachrichten-Konsumenten, eine bedeutende Vergleichsmöglichkeit vorenthalten – für den „Nachrichten“-Versender ARD-aktuell ist das Routine – dann wird Ihnen der Zugang zu Erkenntnissen erschwert, schlimmstenfalls sogar verschlossen. Ihre Entscheidungsfähigkeit, Ihre soziale Kompetenz, Ihre Souveränität sind berührt.

Grüne lehnen erweiterte Befugnisse für Verfassungsschutz ab

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang widersprochen, der erweiterte Befugnisse für den Geheimdienst zur Beobachtung islamistischer Gefährder gefordert hatte. „Natürlich sind die Herausforderungen für die Sicherheitsbehörden bezüglich der Bedrohungen durch den IS – auch durch sogenannte Rückkehrer – enorm“, sagte von Notz der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Es gibt heute

Older Posts››