Go to ...
RSS Feed

21. May 2019

Archives for 27. April 2019

DAX schließt im Plus – Wirecard mal wieder vorne

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Bei Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.315,18 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,27 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Wirecard-Aktie, die nun schon seit Monaten ein beispielloses Auf und Ab absolviert, war am Freitag kurz vor Handelsende mit Zugewinnen von über drei Prozent

Putin schließt vereinfachte Einbürgerung von Ukrainern nicht aus

Politik 22:51 27.04.2019(aktualisiert 22:58 27.04.2019) Zum Kurzlink Laut dem russischen Staatschef Wladimir Putin ist ein vereinfachtes Verfahren zur Erlangung der Russischen Staatsbürgerschaft für alle Einwohner der Ukraine zukünftig nicht auszuschließen. „Schließlich bieten wir nicht nur den Menschen, die in den Volksrepubliken Lugansk und Donezk leben, diese Möglichkeit für den Erhalt unserer Staatsbürgerschaft. Wir denken überhaupt darüber

Technologie 5G: Unsichtbare Gefahr

Die Regierung missbraucht uns Bürger als Versuchskaninchen für eine Strahlungstechnologie mit unüberschaubaren Risiken. Wie gefährlich ist die Strahlung bei 5G? Wir wissen es nicht. Dennoch scheut die Bundesregierung nicht davor zurück, vehement auf den flächendeckenden Ausbau dieser Technik bis 2022 zu setzen. Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist, 98 Prozent aller deutschen Haushalte mit 5G zu

RWE-Chef für schnelleren Windenergie-Ausbau

Essen (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorstandsvorsitzende von RWE, Rolf Martin Schmitz, fordert von der Bundesregierung mehr Einsatz für den Ausbau der erneuerbaren Energien. „Mehr noch als eine Kohlekommission brauchten wir eine Kommission, die sich um die Stromnetze und den Ausbau der erneuerbaren Energien kümmert“, sagte Schmitz dem „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Der RWE-Chef, dessen

Putin: „Selenski ist nicht der Herrgott, dass ich vor ihn treten würde“

Politik 21:00 27.04.2019Zum Kurzlink Der russische Präsident Wladimir Putin schließt ein Treffen mit dem künftigen ukrainischen Staatschef Wladimir Selenski nicht aus und will im Falle eines Gesprächs mit dem Polit-Einsteiger in erster Linie die Lage in der umkämpften Donbass-Region besprechen. „Wladimir Selenski ist noch nicht in den Rang der Heiligen aufgestiegen, er ist nicht der

Deutsche-Bank-Chef legt Augenmerk auf höheren Gewinn

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Nach den gescheiterten Fusionsgesprächen zwischen Deutscher Bank und Commerzbank legt der Chef der Deutschen Bank, Christian Sewing, Augenmerk auf einen höheren Gewinn – und verlangt dabei höheren Verdienst von den Investmentbankern. „Im Kapitalmarktgeschäft haben wir zuletzt wenig verdient“, sagte Sewing der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Aber wenn sich die Märkte wieder stabilisieren,

April verabschiedet sich unbeständig – Sputnik Deutschland

Panorama 20:02 27.04.2019(aktualisiert 20:46 27.04.2019) Zum Kurzlink Der April verabschiedet sich mit unbeständigem Wetter. Am Sonntag ist es in Teilen Deutschlands bewölkt, vor allem im Südwesten regnet es, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte. Auch im äußersten Norden ist demnach mit Regen zu rechnen. In Richtung Nordosten dürften sich die Niederschläge

Europawahl im Zwielicht

Selten war eine Entscheidung in der Europäischen Union mit derart großen Erwartungen verbunden wie die Europawahl 2019. Die Abstimmung, die vom 23. bis 26. Mai stattfindet, soll nicht nur ein neues Europaparlament wählen und – zumindest indirekt – über den nächsten Präsidenten der Europäischen Kommission entscheiden. Sie wird auch als „Schicksalswahl“ apostrophiert, bei der die

US-Börsen uneinheitlich – Gold stärker

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.543,33 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,31 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.935 Punkten im Plus gewesen (+0,47 Prozent), die

Older Posts››